Informationen betreffend wiedereröffnung

  

Wir freuen uns wieder für Dich da zu sein.

Masken sind Pflicht und bedenke, dass wir trotzdem immer noch in einer Ausnahme-Situation sind. Es sind noch immer Einschränkungen zu beachten, von einem normalen Betrieb kann leider noch bei weitem nicht gesprochen werden. Die Richtlinien des BAG und das Schutzkonzept des SFGV müssen wir alle gemeinsam strikt einhalten. Wir rechnen zudem mit behördlichen Kontrollen; bei nicht Einhalten der Konzepte droht uns eine Busse oder sogar eine erneute Schliessung.

Gerne stehen wir Dir mit den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir bitten Dich jedoch drauf vorbereitet zu sein, dass evtl. weitere Anpassungen nötig sein können. Bitte habe noch etwas Geduld und Verständnis; in der nächsten Zeit werden aber hoffentlich immer mehr Lockerungen und positive Anpassungen verkündet.

Folgende Punkte unbedingt bei Deinem Training beachten:

- Check-In und Check-Out obligatorisch (Nachverfolgbarkeit)

- Im ganzen Center Maskenpflicht, ausser man ist im Umkreis von 5m alleine

- Personenanzahl beachten

- allg. Abstandsregel von 1.5m beachten (auch in Garderoben und auf der Trainingsfläche)

- die Duschen nur verwenden, wenn nicht anders möglich (max. 1 Person)

- wir empfehlen bereits umgezogen zu kommen (die Tasche kann in der Garderobe deponiert werden)

- ein Teil unseres Bistros und der Group-Training-Raum stehen für das Fitness- und Functionaltraining zusätzlich zur Verfügung

- Geräte nach Gebrauch selbständig reinigen/desinfizieren (Handgriffe)

- das benützen eines Trainingstuches ist obligatorisch

- vor und nach dem Training ist das Hände waschen oder desinfizieren obligatorisch (gem. Richtlinien des BAG)

- Anweisung aller Dienst habenden Trainer sind strikte zu befolgen (bei Nichtbeachtung sind wir gezwungen, ein vorläufiges Trainingsverbot auszusprechen)

- solltest Du Dich krank fühlen, bleibe unbedingt zu Hause

- für die Risikogruppen ist das Training zwar wichtig, liegt aber immer noch in deren Eigenverantwortung
 

TERMINE FÜR BESPRECHUNGEN KÖNNEN GERNE ABGEMACHT WERDEN.

Aufgrund der vom Bund vorgegebenen Schutzkonzept-Massnahmen bezgl. der vorgegebenen Platzbeschränkung, können wir die Gruppenkurs-Stunden schweren Herzens lediglich mit 5 Teilnehmern (plus Instruktor) ohne Maske durchführen. Wir werden aber die meisten Kurse zusätzlich weiterhin über Zoom streamen, so dass auch irgendwo anders gerne mitgemacht werden kann.

Timestop-Regelung

  • Wer uns in der Zeit des Lockdowns mit der Abo-Erneuerung inkl. Überweisung unterstützt hat, gewähren wir gerne die volle Zeit - herzlichen Dank für die Unterstützung!
  • Mit allen, die Material ausgeliehen haben, besprechen wir den Timestop individuell.
  • Allen anderen Gästen können wir 50 % der Zeit an das Abo gutschreiben. Gerne darf man sich bei uns melden, ob dieser Vorschlag ok ist oder eine andere Lösung gefunden werden kann.
  • Allen, die sich bei uns bereits gemeldet haben und auf einen Timestop gänzlich verzichten, danken wir ebenfalls herzlich für die grosszügige Unterstützung!
 

Wir werden von unserer Seite alles tun, damit wir die Hygiene- und alle anderen Auflagen bestens einhalten können.

Wenn wir alle gemeinsam mithelfen und den gesunden Menschenverstand einsetzen (so müssen die Trainer nicht auch noch Polizisten sein), meistern wir diese Situation und können bald wieder noch mehr Normalität geniessen.


Sabrina, Urs & Team

 

gedanken & facts zum Lockdown

Die vergangenen verordneten Schliessungen stellen unser Kleinunternehmen noch eine ganze Zeit lang vor eine der grössten Herausforderungen, die wir je durchlebt haben. Jede Woche, in der wir unsere Türen geschlossen halten mussten, bedeutet für uns einen grossen Verlust.

Häufig hört man die Aussage: «Das ist doch kein Problem, die Mitgliedschaften sind ja im Voraus für ein Jahr bezahlt. Das Geld haben sie also.»

Tatsächlich ist es so, dass wir durch die Mitgliedschaftsunterbrüche (Time-Stops) jede Woche einen hohen vierstelligen Betrag verloren haben. Die verlängerten Laufzeiten der Jahresmitgliedschaften führen zu weniger Ertrag pro Monat. Zudem können wir erst verzögert Erneuerungsrechnungen stellen und damit auch erst verspätet Beiträge aus erneuerten Mitgliedschaften generieren.

Gleichzeitig liefen unsere Verpflichtungen weiter. Löhne für unsere Mitarbeitenden (trotz Kurzarbeit), Miete (unser grösster Kostenblock), bereits getätigte Investitionen (Geräteleasing), administrative Kosten und mehr. Alles in allem belaufen sich unsere monatlichen Ausgaben im mittleren fünfstelligen Bereich.

Wir können diese Krise, welche trotz Lockerung noch eine Zeit lang anhalten wird, nur gemeinsam mit unseren Mitgliedern stemmen.

Somit hilft uns jeder Verzicht/Teilverzicht auf einen Mitgliedschaftsunterbruch dabei, die Sicherung der Arbeitsplätze unserer Mitarbeitenden und unser Überleben als Kleinstunternehmen und Thuner KMU zu gewährleisten.

Wir sind stolz auf das über 22-jährige Daytona-Bestehen (davon 14 Jahre unter unserer Führung) und darauf, dass wir eines der verbliebenen, individuellen, nicht kettengeführten Fitnesscenter in Thun sind. Wir möchten das Daytona Gesundheitszentrum nach dieser Krise mit so viel Herzblut und Leidenschaft noch lange weiterführen, wie wir das bis anhin tun durften.

Wir sind deshalb unendlich dankbar für die Solidarität, die wir von einigen Mitgliedern bereits erfahren durften. 

Wir freuen uns über das Wiedersehen mit unserer Daytona-Familie, über die vielen gemeinsamen, bewegenden Trainingsmomente und die spannenden und unterhaltsamen Gespräche und Shakes danach.

Herzliche Grüsse

Sabrina & Urs, Inhaber und Geschäftsleitung